Leben macht Spass

So schaffst du es Geld zu sparen und schuldenfrei zu leben

Sharing is caring!

Je weniger Geldsorgen wir haben, desto mehr sinken Angst und eine innere Unruhe. Wir können erholsamer schlafen, die Zeit mit unseren Kindern und Partner mehr genießen und Erlebnisse und eigene Ziele verwirklichen.




Ein großer Schritt, die eigene finanzielle Situation in Ordnung zu bringen, ist ein Notfallpolster einzurichten. Es ist eine große Herausforderung, Schulden zu begleichen, wenn keine Ersparnisse vorhanden sind.




Ein Sparkonto hilft uns, für Notfälle gewappnet zu sein, wie etwa ein kaputtes Auto oder ein längerer Krankenhausaufenthalt. Mit einem Sparkonto haben wir genügend finanzielle Mittel für solche Notfälle und können unser reguläres Einkommen für die üblichen Ausgaben verwenden.

  1. Eröffne ein Sparkonto, falls du noch keins hast.
  2. Zahle regelmäßig Geld auf das Konto ein. Mindestens 50 EUR pro Monat, wenn du Schulden hast; und 100 EUR, wenn es dir finanziell besser geht. Am besten aber noch mehr.
  3. Solltest du es schwierig finden, 50 EUR oder 100 EUR im Monat zur Seite zu legen, so überprüfe deine Ausgaben kritisch.
  4. Üblicherweise gibt es immer Kosten, die reduziert werden können, wie zum Beispiel die Kosten für Telefon, Internet, Filme, Alkohol, Starbucks-Kaffee, Restaurantbesuche, Shoppen, Überflüssiges wie Süßigkeiten, Chips oder Softdrinks, neue Kleidung, Reisen, ein Zweitwagen, Partys, Geschenke, die Mitgliedschaft im Fitness-Studio, Zigaretten und vieles mehr. Werde kreativ und finde Wege für zusätzliche Einnahmen, um im Monat die 50 EUR oder 100 EUR zu sparen.



  5. Richte einen Dauerauftrag ein, wodurch das Geld automatisch von deinem Girokonto auf dein Sparkonto überwiesen wird. Dies sollte deine erste Überweisung im Monat sein.
  6. Falls du bereits ein Notfallkonto hast, mit einem Betrag von etwa 2 Monaten an Lebenshaltungskosten, ziehe es in Betracht das zur Seite gelegte Geld in etwas Sinnvolles und Profitables zu investieren.
Exit mobile version