Leben macht Spass

Häufige Ursachen für Müdigkeit

Sharing is caring!

Müdigkeit hat viele Ursachen – allen voran: zu wenig Schlaf. Aber auch andere Gründe können dazu führen, dass wir morgens müde aufwachen und tagsüber schnell schlapp und kraftlos sind.

Müdigkeit ist oft das erste Zeichen des Körpers, dass im Körper etwas nicht stimmt. Manchmal sind es Krankheiten, ungesunde Ernährungsgewohnheiten oder seelische Überlastung. Je früher uns die Ursache bekannt ist, desto einfacher können wir etwas dagegen tun. Wir können uns besser, energievoller und wohler fühlen.




Dehydration

Bereits eine leichte Dehydration kann dazu führen, dass das Gehirn erschöpft ist und wir uns benommen fühlen.




Ein Wassermangel führt oft zu Energielosigkeit, Trägheit und Müdigkeit. Da unser Körper zu etwa 75 Prozent aus Wasser besteht und der Wasseranteil im Gehirn 85 Prozent ausmacht, ist Wasser für den Körper essenziell. Wasser verbessert die Fließeigenschaft des Blutes, die Durchblutung von Gehirn und Organen und hilft uns, klarer zu denken.

Je nach Körpergröße und körperlicher Aktivität benötigt der Körper 2 bis 3 Liter am Tag, um ausreichend hydriert zu sein. Auch grüne selbst gemachte Säfte aus Gurken, Grünkohl oder Sellerie helfen, den Körper wieder zu hydrieren. Die hellgelbe Farbe des Urins ist ein Zeichen des Körpers, dass ausreichend getrunken wurde.

Atmung

Unser Gehirn und alle Körperzellen benötigen ausreichend Sauerstoff, um optimal funktionieren zu können.

Flaches Atmen mindert die körperliche Leistungsfähigkeit und ist häufig Ursache von Müdigkeit, Trägheit, Konzentrationsschwäche und Kopfschmerzen.

Tiefe Atemzüge und ein straffer Spaziergang im Wald helfen, den Körper wieder zu beleben und sorgen für mehr Energie und geistige Klarheit.




Ernährung

Lebensmittel, die viel Koffein, Zucker oder einfache Kohlenhydrate enthalten, sorgen im Körper zwar für einen kurzfristigen Energieschub, doch fällt dieser innerhalb weniger Stunden wieder stark ab. Der Blutzuckerspiegel sinkt, was oft zu Heißhunger und Trägheit führt.




Je mehr wir einfache Kohlenhydrate meiden und eher komplexe Kohlenhydrate bevorzugen, desto besser können Energietiefe reduziert werden. Eine gute Kaffeealternative ist zum Beispiel Mate Tee oder grüner Tee.

Vitamin-B-12-Mangel

Fehlt unserem Körper Vitamin B12 kommt es oft zu Energielosigkeit, Konzentrationsstörungen und einer erhöhten Anfälligkeit für blaue Flecke. Vitamin B12 wird vom Körper für das Wachstum roter Blutzellen genutzt. Dies erhöht die Stimmung und verbessert die Energieproduktion.

Lebensmittel wie Fisch, Eier und Sauerkraut sind natürliche Quellen von Vitamin B12.

Große Portionen

Je größer die Mahlzeit, desto mehr Energie benötigt unser Verdauungstrakt für die Verdauung.

Große Mahlzeiten rauben dem Körper Energie und sorgen für ein träges Gefühl. Kleinere Portionen kann unser Körper leichter verwerten und dem Körper die notwendige Energie besser bereitstellen.

Für eine gesunde Verdauung am besten mit dem Essen aufhören, wenn wir zu 80 Prozent satt sind.

Eisenmangel

Eisen unterstützt die Produktion von Hämoglobin, verbessert den Sauerstofftransport im Körper, sorgt für bessere Laune und einer guten Konzentration. Eisenmangel führt zu Trägheit, Müdigkeit, erhöhte Reizbarkeit und Konzentrationsschwäche. Ein Eisenmangel macht müde, weil weniger Sauerstoff zu den Muskeln und Zellen transportiert wird.




Eine schwere Regelblutung, rheumatoide Arthritis, Nierenversagen, chronischer Blutverlust, Schwangerschaft und die Unfähigkeit Eisen richtig aufzunehmen sind einige Ursachen eines Eisenmangels.

Dunkles Blattgemüse, Spirulina, Amaranth, Pfirsiche, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Sesamsamen sind gute und natürliche Eisenquellen. Um die Eisenaufnahme im Körper zu optimieren, sollten eisenhaltige Lebensmittel zusammen mit Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln verzehrt werden. Vitamin C ist in Goji Beeren, Paprika und Brokkoli enthalten.

 

Nächtliche Toilettengänge





Nächtliche Toilettengänge stören den Schlafrhythmus und behindern die Erholung des Körpers. Um nächtliche Toilettengänge zu verhindern, sollte 3 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr getrunken werden.

Kaffee, Alkohol und Kräutertees, wie Brennesseltee und grüner Tee wirken zusätzlich harntreibend.

Zu wenig Bewegung

Bewegung hilft unserem Körper, seinen Hormonhaushalt im Gleichgewicht zu halten, erholsamer zu schlafen und verbessert unsere Stimmung.

Zu wenig Bewegung bringt den Energiehaushalt des Körpers durcheinander und schwächt den Körper. Vor allem Unbeweglichkeit und Verklebungen des Bindegewebes lassen den Körper energielos fühlen.

Für mehr Energie während des Tages, einfach morgens nach dem Aufstehen den gesamten Körper für 10 Minuten strecken und dehnen. Auch während der Arbeit sind Dehnübungen in den Pausen sehr hilfreich.




Es gibt verschiedene Ursachen für ständige Müdigkeit. Ständige Trägheit und Abgeschlagenheit sind nicht normal. Eine Müdigkeit trotz gesunder Ernährung, regelmäßigem Sport und ausreichendem Schlaf, sollte vom Arzt genauer untersucht werden. Auch einige Krankheiten verursachen Schlafstörungen und führen dadurch zur ständigen Müdigkeit. Dazu gehören zum Beispiel Depressionen, Prostataerkrankungen, Sodbrennen, Diabetes und Schilddrüsenprobleme.

Exit mobile version